live-sport.org logoWillkommen in Deiner Arena

Fussball Gestern

DEUTSCHLAND: DFB Pokal

1. FC Kaiserslautern
Bayer Leverkusen 01

Tennis Gestern

ATP - EINZEL: Genf (Schweiz), Sand

Cobolli F. (Ita)
Ruud C. (Nor) 16162167
Macháč T. (Cze)
Ruud C. (Nor) 053276

ATP - EINZEL: Lyon (Frankreich), Sand

Etcheverry T. M. (Arg)
Mpetshi Perricard G. (Fra) 14662617

WTA - EINZEL: Rabat (Marokko), Sand

Sherif M. (Egy)
Stearns P. (Usa) 021266

WTA - EINZEL: Straßburg (Frankreich), Sand

Collins D. (Usa)
Keys M. (Usa) 012266

Basketball Gestern

USA: NBA - Finalrunde

Minnesota Timberwolves
Dallas Mavericks 108109

Fussball

Bayer 04 Leverkusen: Double perfekt: Leverkusen gewinnt das Pokalfinale

Bayer Leverkusen hat vor knapp 75.000 Zuschauern im Berliner Olympiastadion den 1. FC Kaiserlautern mit 1:0 (1:0) besiegt und damit nach der Deutschen Meisterschaft auch den DFB-Pokal gewonnen. Die Leverkusener können somit auf eine außergewöhnlich erfolgreiche Saison mit zwei Titeln und nur einer Pflichtspielniederlage zurückblicken, während Kaiserslautern das Spiel zumindest enger gestaltete als zuvor von einigen vermutet worden war. Die Lauterer starteten energiegeladen in die Partie, sowohl auf den Rängen - mit einer umfangreichen Choreografie - wie auch auf dem Platz, jedoch ohne eindeutige Torchancen zu kreieren. Odilon Kossounou sah dann nach einem Foul an Kenny Prince Redondo früh die Gelbe Karte (3.). Mit dem sehenswerten Führungstreffer durch Granit Xhaka aus etwa 20 Metern (16.) schien die Partie den erwarteten Verlauf zu nehmen, ehe Kossounou kurz vor der Pause - nach einem rüden Foul im Mittelfeld - zurecht die Gelb-Rote Karte sah (44.). Das Team von Trainer Xabi Alonso überließ mit nur noch zehn Spielern in der Partie, die nach dem Zünden von Rauchbomben und Raketen kurz unterbrochen werden musste, Kaiserlautern zunächst mehr und mehr den Ball, ohne die Kontrolle über das Spiel zu verlieren, auch wenn der Außenseiter nicht gänzlich chancenlos blieb. Eine wirkliche Schlussoffensive der Roten Teufel kam aber nicht mehr zustande. Durch den zweiten Pokalsieg Leverkusens nach 1993 steht fest, dass die TSG Hoffenheim in der kommenden Saison in der Europa League antreten wird. Außerdem darf sich der 1. FC Heidenheim auf die Teilnahme an der Conference League freuen. Im Supercup trifft der Deutsche Meister dann auf den VfB Stuttgart.

Aleksandar Pavlović: Pavlović trainiert individuell an der Säbener Straße

Gute Nachrichten für den FC Bayern München und die Deutsche Nationalmannschaft: Aleksandar Pavlović hat am Samstag an der Säbener Straße ein individuelles Training am Ball absolviert und steht Julian Nagelsmann somit für die Vorbereitung auf die Europameisterschaft zur Verfügung. Der Mittelfeldspieler war nach seiner Nominierung für die EM im letzten Saisonspiel gegen die TSG Hoffenheim (2:4) umgeknickt und musste daraufhin ausgewechselt werden. Eine erste Entwarnung gab es bereits am Tag nach dem Spiel, nun zeigt Pavlović aber auch auf dem Trainingsplatz, dass mit ihm beim kommenden Heim-Turnier zu rechnen ist.

Borja Iglesias: Leverkusen zieht Kaufoption bei Iglesias nicht

Nach halbjähriger Leihe wird Borja Iglesias zu seinem Stammverein Betis Sevilla zurückkehren. Das berichtet die BILD. Dass Leverkusen den Stürmer nicht fest verpflichten möchte, ist nach dem durchwachsenen Verlauf der Leihe wenig überraschend. Iglesias kam in der Bundesliga lediglich zu sieben Einsätzen (davon zweimal in der Startelf), konnte dabei aber kein Tor erzielen. Zumindest in der Europa League gelang ihm ein Treffer. Seine Verpflichtung war die Reaktion auf die längerfristige Verletzung von Victor Boniface, der Bayer aber schon seit einiger Zeit wieder zur Verfügung steht. In der Stürmer-Hierarchie stehen Boniface und Patrik Schick vor dem Spanier. Teilweise trat Xabi Alonso von Beginn an aber auch ohne echten Stürmer auf, wie zuletzt im Finale der Europa League gegen Atalanta B.C. (0:3), sodass der Verzicht auf die Verpflichtung nachvollziehbar ist.

Josip Stanišić: Stanišić kehrt zunächst zu den Bayern zurück

Bayer Leverkusen besitzt keine Kaufoption für Josip Stanišić, der daher nach dem Ende seiner Leihe zum FC Bayern München zurückkehren wird. Es ist allerdings nicht auszuschließen, dass sich der Deutsche Meister im Laufe der Vorbereitung noch um eine erneute Verpflichtung des Kroaten bemühen wird. Leverkusens Geschäftsführer Fernando Carro sagte gegenüber BILD: „Bei Josip ist die Konstellation so, dass er einen Vertrag bei Bayern München hat und solange sich nichts ändert, gehe ich davon aus, dass er zurück zu Bayern München geht.“ Carro zeigt sich aber gesprächsoffen, sollte der Kroate doch noch in Leverkusen bleiben wollen: „Wenn er einen anderen Wunsch hat, wird er oder sein Management sicher mit uns reden. Zurzeit ist das aber nicht der Fall.“ Die Meinungen darüber, was Stanišić selbst plant, gingen in der Vergangenheit auseinander: Während Sky berichtet hatte, dass der Verteidiger in Leverkusen bleiben wolle, widersprach der kicker dieser Darstellung.

Jonathan Tah: Zukunft von Tah entscheidet sich erst nach der EM

Bayer Leverkusen möchte den Kader in der kommenden Saison in der Breite erweitern. Dafür muss aber auch die Zukunft von Abwehrchef Jonathan Tah geklärt werden, dessen Vertrag nur noch für ein Jahr gültig ist. Eine Entscheidung möchte der 28-Jährige aber erst nach der Europameisterschaft im Sommer treffen. Schon vor einem Jahr hatte sich Tah mit der Möglichkeit eines Wechsels befasst. Ein solcher kam letztlich nicht zustande, sodass der Innenverteidiger in Leverkusen blieb und dort mit seiner Mannschaft erstmals die Deutsche Meisterschaft holen konnte, ins Finale der Europa League einzog und am Samstagabend die Chance auf den Gewinn des DFB-Pokals hat (20 Uhr gegen den 1. FC Kaiserslautern). Bereits vor der 0:3-Niederlage gegen Atalanta B.C. am Mittwoch hatte Tah erklärt, dass er sich mit der Entscheidung noch Zeit lassen werde: „Damit beschäftige ich mich gerade gar nicht mit. Wir haben zwei Endspiele vor uns, darauf liegt mein ganzer Fokus. Und dann kommt auch noch die EM. Es gibt also noch viel zu tun“.

Quelle: https://www.ligainsider.de/public/scripts/rss_socialmedia.php

Handball

Füchse und Flensburg erreichen Finale der European League

In einem deutschen Halbfinale setzen sich die Handballer aus der Hauptstadt gegen die Rhein-Neckar Löwen durch.

Deutsche Domäne: Drei Bundesligisten wollen Europacupsieg

In den vergangenen 20 Jahren kamen nur zwei Sieger der Handball-European-League nicht aus Deutschland.

SC Magdeburg nach Kantersieg alleiniger Bundesliga-Erster

Handball-Bundesligist SC Magdeburg hat mit einem Kantersieg gegen Balingen-Weilstetten die alleinige Tabellenführung übernommen.

EHF-Präsident kritisiert Spielplan der Handball-Bundesliga

Der Spielplan für die Handball-Bundesligisten ist straff.

Handball kämpft um globale Relevanz

Der Rückzug Saudi-Arabiens löst eine Debatte um die internationale Zukunft des Handballs aus.

Quelle: https://www.t-online.de/sport/mehr-sport/handball/feed.rss

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Webseiten und Produkte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren · Akzeptieren